Maggio – Mai in Rom

Mit dem Monat Mai beginnt endgültig wieder die Freiluftsaison in Rom. Endlich kann man wieder Picknick machen – in Italien immer noch überwiegend ein Familienevent, dessen kulinarische Genüsse, natürlich vorbereitet von Mama und Nonna, nichts zu wünschen übrig lassen.

Picknick im Park der Villa Borghese - © Thomas Michael Glaw
Picknick im Park der Villa Borghese – © Thomas Michael Glaw

Zum ersten Frühlingspicknick gehören in den meisten Familien sicher immer noch die „fave“ die dicken Bohnen und der Pecorino. So ein Picknick kann man in einem der vielen römischen Parks veranstalten, aber auch am Meer oder in den Bergen. Bergwandern, wie man es in Deutschland kennt, ist den meisten Römern allerdings zu anstrengend, zumal fast immer ein Haufen Kinderwägen dabei sind. Also auspacken, aufstellen, essen und trinken und … heimfahren:)

Der Tiber im Frühling - © Thomas Michael Glaw
Der Tiber im Frühling – © Thomas Michael Glaw

Kulturell beginnt der Mai immer mit einem riesigen Freiluftkonzert auf dem großen Platz vor der Kirche San Giovanni in Laterano. Veranstaltet wird es von den italienischen Gewerkschaften, es treten auch überwiegend italienische Bands und Sänger auf. Wenn man zu diesem Zeitpunkt in Rom ist, sollte man sich das einmal geben – man wird allerdings nicht allein sein: 100 000 Zuschauer sind keine Seltenheit. Und der Stau auf den Straßen Roms danach ist geradezu legendär 🙁

Generell spielt sich das Leben wieder mehr draußen ab, bis es die Römer dann im August wegen der Hitze, den Touristen und den Ferien ans Meer zieht. Es macht Spaß wieder bei den Buchhändlern

Buchhändler in Rom - © Thomas Michael Glaw
Buchhändler in Rom – © Thomas Michael Glaw

in der Nähe der Stazione Termini zu stöbern oder am Tiber entlang zu spazieren.

Diesen Mai kann man an drei Samstagen, am 9., 16. und am 23. jeweils um 10:30 die Villa dei Cavalleri di Malta besichtigen. Für Jugendliche kostet das 6 Euro und da man sonst quasi nur mit  Beziehungen reinkommt ist das eine gute Möglichkeit einmal bei den Maltesern vorbei zuschauen.

Im Augustusforum (foro di Augusto), und dieses Jahr zum ersten mal auch im Cäsarsforum (Foro Cesare) gibt es jetzt wieder abends die bekannten Multimediapräsentationen von Piero Angela zu sehen – übrigens auch auf deutsch. Wer 10 Euro übrig hat und Geschichte ein wenig hautnah erleben will, dem sei ein Besuch empfohlen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.